Das berufliche Beziehungsgeflecht darstellen, um Lösungen zu finden
Unter System wird eine Anzahl von Elementen
verstanden, die miteinander in Verbindung stehen.

Jede Veränderung an einem Element bewirkt Veränderung an allen anderen Elementen.

Ein lebendiges System funktioniert als ein Ganzes,
das mehr ist als die Summe seiner Teile.
In einer Organisationsaufstellung >OA< wird das Beziehungsgeflecht in Organisationen und Unternehmen dargestellt.

Beziehungsstörungen, wie sie im Alltag zwischen
verschiedenen Abteilungen, zwischen Chef und Mitarbeitern, innerhalb eines Teams oder bei der Einführung eines neuen Produktes/ Unternehmensziels vorkommen, finden ein Abbild.

Hierzu wählt die Person, die ein Anliegen (ein Problem) hat, Stellvertreter aus, die jeweils für eine Person aus seinem System stehen und stellt sie gemäß seines inneren Beziehungsbildes auf.

Das vom Klienten aufgestellte Beziehungsgeflecht zeigt ihm seinen momentanen Platz im beruflichen System. Dieses Ist-Bild wird von der OA-Leitung nach Befragung der Stellvertreter behutsam in einen neuen Beziehungszusammenhang gebracht,
dem Lösungsbild.

Dieses neue innere Bild wirkt im Klienten und ermöglicht eine Veränderung von Einstellung und Verhalten gegenüber Mitarbeitern, Kollegen oder Strukturen in seinem Unternehmenssystem.

Im Einzelcoaching werden statt Stellvertretern Bodenanker verwendet, auf die der Klient oder Coach sich stellt und seine Empfindungen an diesem Platz wahrnimmt.
Varianten der OA sind: Ziel-, Werte-, Ideen-, Organ-
und Ressourcenaufstellung.

Auch die Beziehungen zwischen den Figuren in Drehbüchern/ Theaterstücken/ Romanen können dargestellt und verbessert werden.
EXTERNE SEMINARE
Systemische Organisations- und Strukturaufstellung
Das berufliche Beziehungsgeflecht darstellen,
um Lösungen zu finden, Potenziale zu erkennen, Teams zu entwickeln, Ziele zu überprüfen.

Auch als Drehbuch-/ Stückaufstellung
und im Einzelcoaching.

 zurück Seite zuvor